Holzheizung

CO2-neutral und hoher Komfort

Heizen mit Holz ist sehr umweltfreundlich, da Holz CO2-neutral ist, wenn es nachhaltig bewirtschaftet wird. Moderne Holzheizungen sind für eine optimale Verbrennung optimiert und stellen mit einer Lambda-Sonde sicher, dass immer die richtige Menge Verbrennungsluft zugeführt wird. Der Brennstoff wird somit optimal ausgenutzt. Holzheizungen sind sowohl für Neubauten als auch für Sanierungen geeignet.

Wer sich für Stückholz entscheidet, entscheidet sich für bewusstes Heizen und verfügt über genügend Platz zur Lagerung des Brennstoffes. Stückholz ist in Freizeitmärkten oder beim örtlichen Forstbetrieb erhältlich.  Mit dem Entscheid zugunsten eines Stückholzkessels zeigt eine Bauherrschaft immer auch, dass sie bereit ist, einen etwas höheren Arbeitsaufwand als bei einer automatischen Pellets Heizung in Kauf zu nehmen.

Wir beraten Sie.

Egal, ob Sie vor der Anschaffung eines neuen Gerätes stehen oder sich einfach nur über Neuheiten und Trends informieren möchten, nutzen Sie das Wissen unserer kompetenten Fachberater. 

Holz - richtig gelagert

Für die Verbrennung ist es notwendig, dass Sie natur-belassenes und unbehandeltes Holz verwenden. So gehören zum Beispiel lackiertes oder gebeiztes Holz nicht in einen Festbrennstoffkessel. Scheitholz kann nur dann optimal verbrannt werden, wenn der Wassergehalt zwischen 15% und 20% liegt. Die rund 2-jährige Lagerung des Holzes sollte an einem gut durchlüftetem, sonnigem aber regengeschütztem Ort erfolgen.

Heizwert Holz Pro kg:

  • Fichte kWh 4,5
  • Kiefer kWh 4,4
  • Birke kWh 4,3
  • Eiche  kWh 4,2
  • Buche kWh 4,0

Pelletsheizung

Wirtschaftlich, sicher und umweltfreundlich

Ob Sie mit einem Pelletkaminofen oder mit einem Pelletzentralheizungsofen heizen, Pellets sind der Inbegriff für angenehme, umweltfreundliche Wärme. Mit Ihrem Pelletlager im Keller haben Sie eine gesicherte, kostengünstige Energieversorgung für den ganzen Winter. Automatisierte Heizsysteme sorgen für vollen Komfort, der geringe Ascheanfall und die kundenfreundliche Technik sorgen für Sauberkeit und minimalen Aufwand bei der Wartung der Anlage.

Besonders bestechend ist die Ökobilanz der Holzenergie: Sie ist CO²-neutral und trägt somit zum Klimaschutz bei. Die Bäume entziehen der Luft während ihres Wachstums genau so viel CO² wie bei der Verbrennung wieder freigesetzt wird.

Das wirkt sich auch auf den Preis aus: Der Rohstoff unterliegt nicht der CO²-Abgabe. Die Bedienung der Heizanlage ist ähnlich wie eine Ölfeuerung.

Seit 1998 hat sich in der Schweiz sowohl die Anzahl der Pellet-Zimmeröfen als auch der Pellet-Zentralheizungen jedes Jahr verdoppelt. Heute werden jährlich rund 35'000 Tonnen Pellets verbrannt, die Sägereien produzieren aber gegen 180'000 Tonnen Sägemehl.

Das Potenzial ist längst nicht ausgeschöpft. Experten gehen davon aus, dass der Anteil des Holzes bei der Deckung des Wärmebedarfs in den nächsten 20 Jahren von derzeit 5 auf 10 % steigen wird.

Wir beraten Sie.

Egal, ob Sie vor der Anschaffung eines neuen Gerätes stehen oder sich einfach nur über Neuheiten und Trends informieren möchten, nutzen Sie das Wissen unserer kompetenten Fachberater. 

Wir arbeiten mit den renommiertesten Wärmepumpen Herstellern zusammen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK